EMC 2007 Laufeld

Mohrpackungen gratis in Schlammfeld

Hatten wir in Mehren die Belgier-Schwemme (immerhin zwei sehr gute), waren in Laufeld die Afrikaner in der Überzahl. Einer dunkler im Gesicht als der andere. Erst bei näherem Hinsehen konnte man erkennen, dass es die guten Jungs der Hobbyklasse waren.


Der Regen der vergangenen Tage hatte die Strecke, die vorwiegend auf weichem Waldboden und Wiesenstücken verläuft, in eine Schlammstrecke verwandelt. Kein Regen von oben, so dass der spritzende Schlamm schön auf Mensch und Gerät haften blieb. Die Helfer hatten schon genug damit zu tun, Schaltwerke und Brillen einigermaßen sauber zu halten, keine Zeit also für die Gesichter.
Für viele fast so stressig wie das Fahren selber, denn immer wieder fehlte Wasser und musste von weit her geholt werden. Einer soll sogar seine Flasche in einer Pfütze nachgefüllt haben. Hoffentlich war die nur fürs Schaltwerk gedacht! Eine Hoch-Zeit natürlich für die Fotografen. Die haben die ganze Zeit übers ganze weiße Gesicht gestrahlt und ihre Rohre und Schachteln auf die Fahrer gehalten…


Unfälle hat es gottseidank nicht allzuviele gegeben. Wer an der langen Abfahrt stand, hätte anderes vermutet. Einige Fahrer sind hier wirklich dermaßen schnell runtergebrettert, dass man sich fragt, ob die ihr Hirn bei der Startnummernausgabe abgeben haben. Besonders an einem Baum ist wahrscheinlich noch lange eine sehr tiefe Spur im Waldboden zu sehen, die sehr knapp an diesem Baum vorbeiführt. Im Gegenzug verlangten die langen Auffahrten von den Fahrern alles.


Christian Fischer war in Form und sicherte sich den ersten Platz. Der kleine Belgier M. (war mal irgendwo Weltmeister), der sich meist lange zurückhält, und dann nach vorne strampelt. Diesmal auf Platz Zwei. Bonnekessel Platz Drei. Marius Klein hat auch gut geübt: Platz Vier. Noch in der letzten Runde kann Wilmes Benjamin überholen: Platz Fünf. Benjamin Platz Sechs. Diese Schlammschlachten sind nicht Seins, und nichts für Kontaktlinsenfahrer.


Im Ziel dann wurde erstmal kräftig gespuckt. Und dann konnten einige wieder lachen – und wie das bei Schwarzhäutigen so üblich ist – die weißen Zähne zeigen. Nur Fischer hatte noch ganz schwarze. Er wollte die kostenlose Moorpackung auch innen anwenden… Ein Fahrer verdient noch einen Sonderpreis: Christoph Neubusch kommt als sauberster Fahrer ins Ziel. Sein offensichtliches Geheimrezept: vorne und hinten ein Schmutzblech…

mai07_102.jpg mai07_103.jpg

mai07_104.jpg mai07_105.jpg

mai07_106.jpg mai07_107.jpg

mai07_108.jpg mai07_110.jpg

mai07_111.jpg mai07_112.jpg

mai07_113.jpg mai07_114.jpg

mai07_115.jpg mai07_116.jpg

Eine Antwort auf „EMC 2007 Laufeld“

  1. Hallo Norbert und der Rest der Martinis!

    Mittlerweile sind meine Zähne auch wieder sauber!!! Die Moorpackung war übrigens nicht schlecht für die Haut! Andere bezahlen dafür viel Geld…beim EMC ist alles inklusive :-)

    Wir sehen uns in 2 Wochen in Mehring
    Gruß
    Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.