Hinter Gittern

Fahrer/innen: mit Andrea und Tino
Strecke: Lückner, Dellborner Mühle, Lannenbachtal, Teufelsfelsen, Tiergehege Rappweiler, Weiskirchen…
Dauer/Länge/Höhenmeter: 3 Std / 45 km / 800 hm
Wetter: 18 Grad, sonnig bis bewölkt

„Endlich“ wieder schönes Wetter. Die Wege sind noch ziemlich nass. Der Hintern ist es auch bald. Wir fahren hoch Richtung Scheiden und biegen dann zum Tiergehege Rappweiler ab. Es gibt einen Schleichweg, da kommt man von hinten ins Gehege rein. Ein paar Tiere schauen wir uns an. Die meisten haben hier oben viel Platz. Einige leben leider hinter Gittern. Ein Pferd beißt einem anderen ins Genick. Der Waschbär lässt nur seinen gestreiften Schwanz aus dem Häuschen hängen. Papa Bison hat sich niedergelegt und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Gut so, Alter!

Über den sehr wurzeligen und nicht einfach zu fahrenden Zwei-Täler-Weg geht es rüber nach Weiskirchen. Kaum haben wir uns gefreut, dass kaum Wanderer unterwegs sind, biegt schon eine ganze Horde um den nächsten Baum. Brav bleiben wir stehen und machen Platz, bis die ganze Herde vorbei ist. Einer hat uns gekannt, der wird jetzt hoffentlich weitererzählen, wir höflich wir sind…

juni07_3.jpg juni07_4.jpg

juni07_5.jpg juni07_6.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.