Erdlinge

Earthlings, ein Film über Menschen und Tiere
Hin und wieder werden wir nach den Gründen für unsere Einstellung, für unsere „seltsamen“ Ernährungsgewohnheiten gefragt. Die Antwort könnte Bücher füllen und tut sie auch. Eine Antwort gibt auch dieser Dokumentarfilm, der sehr engagiert zeigt, wie wir Menschen mit Tieren umgehen. Einige Szenen sind nicht immer appetitlich anzusehen, aber scheinbar grausame Wirklichkeit.

… übrigens ein Tipp von Veganbiker Marc aus dem Siegerland
Mehr Infos zum Film und anzusehen oder Download bei www.veg-tv

Und so beginnt der Vorspann zum Film „Earthlings“:

Da wir alle die Erde bewohnen, kann man uns alle als „Erdlinge“ ansehen. Im Begriff „Erdling“ ist kein Sexismus, Rassismus oder Speziesismus enthalten. Der Begriff umfasst uns alle: Warm- oder Kaltblüter, Säugetiere, Wirbeltiere oder Wirbellose. Vögel, Reptilien, Amphibien, Fische und Menschen genauso.
Da Menschen nicht die einzige Spezies auf diesem Planeten sind, teilen sie diese Welt mit Millionen anderer Lebewesen. Wir alle entfalten uns hier gemeinsam. Dennoch ist es der Menschen-Erdling, der dazu neigt, die Erde zu dominieren und oft andere Mitbewohner und Lebewesen als bloße Objekte zu behandeln.

Wenn ein Lebewesen leidet, dann kann es keine moralische Rechtfertigung geben, warum sich jemand weigern sollte, dieses Leid zu berücksichtigen. Gleichgültig, welcher Art das Wesen ist, das Prinzip der Gleichheit erfordert, dass ein Leid und ein ähnliches Lied eines anderen Lebewesens gleich zählen. Rassisten vergewaltigen das Prinzip der Gleichheit, indem sie die Interessen der eigenen Angehörigen ihrer eigenen Rasse ein größeres Gewicht geben. Wenn es einen Interessenskonflikt zwischen ihren und den Angehörigen einer anderen Rasse gibt. Sexisten vergewaltigen das Prinzip der Gleichheit, in dem sie die Interessen ihres eigenen Geschlechts begünstigen. Und ganz ähnlich erlauben sich Speziezisten, dass sich die Interessen der Spezies über die größeren Interessen von Angehörigen anderer Spezies hinwegsetzten. In jedem Fall ist das Muster identisch.

juni07_79.jpg


„Earthlings“ ist eine Dokumentation in Spielfilmlänge über die absolute Abhängigkeit der Menschheit von Tieren (als Haustiere, Nahrung, Kleidung, zur Unterhaltung und in der wissenschaftlichen Forschung), veranschaulicht aber auch unsere Geringschätzung gegenüber diesen sog. „nicht-menschlichen Versorgern“. Sprecher des Films ist der Oscar-nominierte Joaquin Phoenix („Gladiator“), die Filmmusik schrieb der mit Platin ausgezeichnete Künstler Moby.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.