Meransen 2012/6

    Fahrer/innen: allein
    Strecke: Meransen, Kleiner Gitsch (2262m)
    Dauer/Länge/Höhenmeter: 2:10 Std / rd 1000 hm
    Wetter: 26 Grad, bewölkt, sonnig

Ein seltsames und seltenes Frühstück: Müsli mit Gewitter. Die Panoramafenster im Hotel Schönblick (der Name!) erlauben es, während des Frühstücks das heraufziehende Gewitter zu beobachten. Damit ist das Mountainbikeprogramm für diesen Tag gestrichen: die Runde um die Brixener Plose.
Wir verbringen den Vormittag unten in der alten Stadt Brixen. Der Regen stört nicht allzu sehr. Es sind wenige Touristen unterwegs, einige clevere Afrikaner verkaufen Regenschirme, die trockenen Brezel schmecken zumindest den Brixener Tauben, das Sojaeis ist lecker… und Fotomotive gibt es unendlich viele.

 
Zurück in Meransen lockt wieder schönes Wetter. Da niemand zum Biken da ist, schwinge ich mich allein aufs Rad. Diesmal sind es „nur“ tausend Höhenmeter am Stück bis hinauf zum Kleinen Gitsch 2262m. Die Luft ist reingewaschen und würzig. Kein Mensch ist unterwegs. Ein Bauer hat seine Wiese gemäht und schläft nun in einem alten Liegstuhl – mit Hut. Die Wiese duftet wie im Urlaub.
Die Aussicht ist diesmal gut: bis in die Dolomiten. Weiße Wölkchen garnieren die Berge.
Die Abfahrt von der Kleinen Gitsch ist immer noch genial, nach dem Witter sauber gewaschen. Da ich allein bin, lasse ich einige gefährliche Stellen aus, was das Vergnügen nicht schmälert…
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.