Moselhöhenbiking 2007

Fahrer/innen: mit Benjamin, Andrea, Elisabeth, Marita – Peter B., Peter G., Sascha M.
Strecke: Bekond, Mehring über die Höhen
Dauer/Länge/Höhenmeter: 36 km / 950 hm
Wetter: 7 – 18 Grad, neblig – sonnig

Bekond, das Kartoffeldorf an der Mosel, liegt still und brav da, eingetaucht im Nebel. Wer aussteigt, schüttelt sich erstmal vor Kälte. Dicke Jacken, Arm- und Beinlinge werden übergestreift, sofern vorhanden. Kaspar Portz, der Chef, verspricht gegen Mittag die Sonne. Er hat sein Wort gehalten. Uns sollte allen schnell warm werden.

Die 30 km – Strecke konnte zweimal gefahren werden. Im letzten Jahr war sie weniger anspruchsvoll, aber diesmal! Zum Einstieg, Warmwerden und Entzerren ging es erst 5 km durch das kleine Örtchen, das erstaunlicherweise einige Steigungen bereit hielt – und einen Pfosten mitten im Weg, den man dann trotz Warnung im Gewimmel doch schlecht sieht… . Schon schnaufend tut sich die zweite Herausforderung auf: die Singletrails der Bekonder „Affenschaukel“. (Am Schluss mussten wir nochmal durch! Na, haben sich die Macher wohl gedacht, wenn wir schon so was Tolles haben, dann kommt das auch gebührend zum Einsatz…)
Und dann gings durch Wald und Nebel. Von der schönen Mosel gab es erst gegen Ende der Runde etwas zu sehen: Über Mehring hoben sich langsam die Nebel. Aber auf der Winzerhütte oben auf der Höhe waren schon einige Pensionäre dabei sich mit ein paar guten Tropfen den Nebel zurück zu holen…


Der Singletrailanteil war diesmal höher, was mehr Spaß machte, aber auch viel mehr Konzentration erforderte. Einige Stellen – seltsamerweise sitzen dort immer Leute in rot-weißen Jacken – waren nicht ungefährlich: wegen der Schräglage, der Bäume, des heftigen Auftreffens auf einen normalen Forstweg. Für Anfänger und Einsteiger auch zu Fuß kein Spaziergang.
Lustig zusammengewürfelte Teams machten sich auf den Weg, um noch zum Ende der Saison ein paar Punkte bzw. Kartoffeln mit nach Hause nehmen zu können: Männer-Teams, Frauen-Teams, Mixed-Teams, Vater-Sohn-Teams (Mutter-Tocher?) – und EinzelfahrerInnen waren unterwegs. Der gute Portz hat – auch wenn es anders angekündigt war und nicht immer auch Anhieb geklappt hat :-) – die drei ersten jeder Sorte für die beiden Strecken aufs Treppchen gehoben, d.h. gehoben hat er eigentlich nur die vielen Säcke Kartoffeln…
Insgesamt waren über hundert FahrerInnen am Start. Eigentlich hätten es viel mehr sein dürfen, denn inzwischen hat sich dieser „Bikerabtrieb“ in der Region als Abschluss der Saison etabliert.

Zwei Vorschläge: Wegen der Witterung den Start der Veranstaltung um 2 Stunden auf Mittag verschieben… Zum Abschluss der Saison keinen Wettkampf mehr anbieten, sondern die guten Kartoffeln und den Wein unter allen Teilnehmern verlosen

Von diesen guten Sachen konnten die angereisten Saarländer auf beiden Strecken einiges mit nach Hause schleppen:

Die Ergebnisse 35 km – Teams (Plätze):
1 Groß Peter / Sascha Mai
2 Rad-Fun-Team Bekond
3 Martini-Kohlhaas Connection
2 Mixed: Andrea / Peter Bach
„alle“ Plätze Frauen: Elisabeth / Marita Einzelfahrer: 2 Norbert
Ergebnisse 65 km – Teams:
1 Bike Aid mit Zorro / Seel

Ein herzliches Dankeschön an Kaspar Portz und seine Truppe für die gelungene Veranstaltung und was er sich und uns sonst noch geleistet hat…

ok07_10.jpg

ok07_11.jpg

ok07_12.jpg

ok07_13.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.