Krummer Stein

    Fahrer/innen: mit Sebastian
    Strecke: Limbacher Weiher, Vogelsbüsch, Altland, Onkelsberg, Hasborn-Dautweiler, Akazienhof, Ritzelberg, Dörsdorf, Krummer Stein, Höchsten, Gresaubach, Schmelz
    Dauer/Länge/Höhenmeter: 3 Std / 40 km / 780 hm
    Wetter: 6 Grad, Regen

Das Wetter ist so schlecht wie vorhergesagt. Sebastian ist (nach vier Wochen Pause) motiviert. Also los! Wir beide wollten schon lange nochmal zum Ritzelberg und von dort aus zum Krummen Stein (den ich noch nicht kenne) … An den Limbacher Weihern vorbei schrauben wir uns hoch bis Vogelsbüsch. Sogar die Esel haben sich angesichts des miesen Wetters in ihren Stall verzogen, nur den Enten und Gänsen scheint der Regen nichts auszumachen.

Vom Onkelsberg fahren wir dann runter nach Hasborn-Dautweiler und wollen von dort hoch zum Akazienhof, der am Ritzelberg liegt. Wir erwischen einen ganz tollen Weg: butterweich, total zertreten von Hufen, wir müssen spgar absteigen und schieben. Über pitschnasse Wiesen erreichen wir den Akazienhof: ein Schlammparadies. Zu Fuß kann man sich hier kaum bewegen. Noch sind wir nicht oben: noch mehr Wiesenstücke, dann endlich der Ritzelberg und der Einstieg in den Wanderweg zum Ritzelbergkreuz. Über den Tannennadelboden lässt sich im Vergleich zur vergangenen Stunde trotz der glatten Wurzeln sehr gut fahren. Kurzer Stopp am Kreuz. Ohne Bäume hätte man eine schöne Aussicht. Soll man sie dafür fällen? Wir steuern den nächsten Höhepunkt der Tour an: den Krummen Stein.

Wieder geht es über pitschnasse Wiesen bis nach Dörsdorf. Ein kurzes Stück durch den Ort und es folgt ein kleiner, aber elender Aufstieg über Wiesen bis zum Krummen Stein. (Zur Beruhigung: In der Tourenbeschreibung „Ritzelberg“ wird der Berg andersherum angefahren.) Trotz des Regens: ein schönes Plätzchen mit vielen krummen Steinen, eine kleine Ansammlung von glänzendem, grauem Felsgestein, zwei Bänke – und eine schöne Aussicht bis zum Schaumberg. Eine richtige Idylle, die ans Allgäu erinnert. Über Höchsten machen wir uns auf den Rückweg. Sebastian hat noch ein paar trockene Ersatzhandschuhe im Rucksack, die er mir leiht. Merci, meine eiskalten Hände wissen es zu schätzen.


Eine Antwort auf „Krummer Stein“

  1. Hut/Helm ab vor euch beiden, ich habe euch noch nach Hause fahren sehen und ich war dabei schon froh das nicht mit gefahren bin.
    Es liest sich aber als wenn es euch trotz allem Spaß gemacht hat.
    Uwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.