Südtirol

    Fahrer/innen: mit der Klasse 10d
    Strecke: Steinhaus im Ahrntal – Bruneck (Südtirol)
    Dauer/Länge/Höhenmeter: 3 Std / 30 km
    Wetter: 5 – 18 Grad, bewölkt, Sonne,

… ein Abenteuer mit dem Mountainbike
Eine Klassenfahrt ohne Mountainbiketour? Richtig! Kaum machbar! Fünf Mädchen und fünf Jungs der Klasse 10d sind dabei. Über unseren Reiseveranstalter haben wir zwei professionelle Guides gebucht (von denen ein Amateurguide noch eine Menge gelernt hat!)
Start der Tour ist das Dörfchen Steinhaus am Ende des Ahrntals. Die Berge zeigen sich nicht von ihrer schönsten Seite: Es regnet leicht. Das ist gar nicht so schlecht: Es kühlt unser aller Aufregung. Zwei junge und nette Guides begrüßen uns, die Räder und Helme werden verteilt. Alles wird gerichtet. Nach 15 Minuten sind wir schon startklar. Günter, der Chefguide, erklärt in bestem, gut zu verstehenenden, sympathischen Südtitoler Dialekt die Schaltung, das Bremsen, die Sicherheitsmaßnahmen…

 

Dann rollen wir los. Die wenigsten der Gruppe sind regelmäßiges Mountainbiken gewöhnt und schon gar nicht in gebirgigem Gelände.
Nach einer weiteren Viertelstunde kommen alle mit der Schaltung einigermaßen klar. Am Berg kracht es natürlich öfters einmal.
Die Kondition der FahrerInnen ist s e h r unterschiedlich. Kein Problem: Es wird geschoben, gewartet.
Die Tour ins Tal bis nach Bruneck bietet die ganze Bandbreite an Wegen, Schwierigkeitsgraden, Ausblicken, die es in den Alpen zu erleben gibt: Teersträßchen, Forstwege, Wiesentrails, aber auch ruppige Abfahrten mit Felsen und Wurzeln…
Zum Ausruhen und Schauen halten wir an der Burg Sand in Taufers und an einem Wasserfall.

 

Die Bikes haben keine Schutzbleche: Pfützen und Kuhfladen hinterlassen ihre Spuren – und es ergeben sich nette Kontraste zum morgens so sorgfältig aufgetragenen Makeup…
Einem geht kurz vorm Ziel etwas die Puste aus, doch auch er schafft es. In Bruneck scheint warm die Sonne und die Begeisterung über die gelungene Tour ist zu sehen und zu spüren…

 


Die verantwortlichen Pauker (Schülerzeichnung als Dankeschön)
Wer sehen will, was der Haufen sonst noch getrieben hat, der schaue unter www.erslebach.de

Eine Antwort auf „Südtirol“

  1. … glueckliche schueler, die ein ein solches unikum alias bio-norbert lehrer rufen duerfen :-)

    gruesse von der suedsaar nach norden!
    joergii

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.