EMC 2008/2

… „Marathon“ für die hinter dem Absperrungsband

Nun sind die Betreuer und Besucher von MTB-Rennen nicht unbedingt ganz untrainierte Menschen, aber diesmal war Kondition von ihnen gefragt. Minderlittgen: lange Strecken bis zum Auto (wie schnell hat man etwas Wichtiges vergessen usw.), lange Strecken (besonders für Frauen), bis man im Wald ein geschütztes Plätzchen gefunden hat, lange Strecke bis zum Start (wer ihn denn sehen wollte)…
Die Strecke selber wird wohl unterschiedlich beurteilt werden. Viele waren der Meinung: zu lang den Berg runter und teilweise zu steil, zu lange den Berg hoch und teilweise zu steil. Zugestanden: Es ist schwierig, eine passende Strecke für das neue EMC-Konzept zu finden.
Gottlob gab es kaum Unfälle. Bei der schnellen, zum Teil unübersichtlichen Abfahrt wären einige Strohballen sinnvoll und beruhigend (für Fahrer und Betreuer) gewesen. Wir waren doch auf dem Land. An einer ganz schmalen Stelle bei der Abfahrt war das Problem deutlich an den Bremsspuren und Fahrspuren neben dem Weg zu erkennen. Ein dicker Baum stand „wartend“ daneben…

Das gute Wetter, die vielen netten Leute haben manches wieder wettgemacht.
Benjamin hat wahrscheinlich Platz 4 belegt (ein Belgier war schneller), Jonas ist aus gesundheitlichen Gründen ausgestiegen…

 

Eine Antwort auf „EMC 2008/2“

  1. Hallo Norbert, wie besprochen meine Mail Adresse. Ich habe keine Kontaktseite gefunden. Deshalb halt so. Wenn Du hast schicke mir doch bitte das Foto von der Siegerehrung MSK2 Hobby. Ich nehme gerne auch weitere! Du hast bei deiner leichte Kritik auf dieser Seite garnicht die Kraftausdrücke benutzt, die dir noch in M’littgen über die Lippen gekommen sind. Grüße Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.