EMC 2008/4

Finale in Altlay

 

Vorweg
Da gibt es eine Menge zu erzählen, zumal nm endlich mal selbst ein EMC-Rennen mitgefahren ist.
Schnell vorweg: Es war wieder richtig schön, gemütlich, familiär. Klar, dass der Erfolg einem so eine Veranstaltung zusätzlich versüßt.
Jonas hat einen sehr guten Platz 14 gesamt und Platz 6 MHK beim Altlayer Rennen erreicht. Benjamin konnte auf Platz 2 fahren, hinter Christian Fischer und damit auch Platz 1 in der Gesamtwertung (Sen 1) belegen. nm wollte eigentlich nur eine Runde mit der Helmkamera filmen. Doch für ein Rennen muss man beide Akkus aufladen. Einer war nicht geladen. Also hieß es: Du fährst jetzt das ganze Rennen und machst eben wie immer deine Fotos. Platz 6 (Sen 3) und Platz 68 gesamt

 

Die Strecke
Ein Rundkurs von ca 10 km war dreimal zu bewältigen. Zwei Abfahrten verlangten einem Respekt und Können ab. Zum einen war ein Schotterstück mit einer sich zuziehenden Kurve. Dort hätte es beim Hauptrennen in der ersten Runde bestimmt mehr Unfälle gegeben, wenn in der Kinderrunde nicht schon ein Sturz stattgefunden hätte. Maurice, Fränkys Spross, erwischte es, sein Arm musste genäht werden, auch für den Papa war damit das Rennen gelaufen. Nachdem Sprecher Udo K. das allen Fahrern sehr deutlich vorm Rennen geschildert hat, gab es tatsächlich keine größeren Probleme an dieser Stelle. Hin und wieder wurde ein Bein zur Balance in den Wind gestreckt, der ein oder andere ist auch über den Randstreifen gefahren…
Die zweite interessante Stelle war eine Serpentinenabfahrt runter zum Bach. Dort standen denn auch eine Menge Leute zum Fotografieren. Für geschickte und geübte FahrerInnen waren die Spitzkehren durchaus zu meistern. Die meisten haben wohl geschoben, einige haben den Versuch zu fahren mit einem Überschlag bezahlt…

 

Das Rennen
Wieder ein großes Starterfeld. Verhältnis Lizenz zu Hobby: 1:3 (geschätzt) die mit dem BDR-Stempel starten vorneweg, die ohne Stempel zwei Minuten danach. Das ist gut so: Das Feld zieht sich auseinander, dafür sorgt auch eine 3km lange Vorrunde.
Die Strecke lässt sich sehr gut fahren, die Steigungen sind bis auf zwei kurze heftige Stücke sehr moderat.
10 km sind für ein Rennen überschaubar. Mal allein, mal in einer kleinen Gruppe verfliegt die Zeit schnell. Eine Zeitlang hänge ich Uwe N. am Hinterrad oder beobachte wie Weyland-Er seine Sie durch das Rennen manövriert. Mal überholen mich ein paar Jungspunde, fallen dann aber wieder zurück.
Aufmunternder Empfang jedes Mal an der Serpentinenabfahrt. Sie sieht immer ramponierter aus. In der letzen Runde liegen einige losgefahrene Stufen sogar im Weg. Die nassen Stellen am Bach sind mit Steinen gespickt und nicht ganz einfach zu fahren. Eine Brücke mit einer kurzen Steigung bremst viele aus. Es geht viel durch den Wald. An einigen offenen Stellen überfällt einen die Hitze, der berauschende Duft jedoch ist unser Dope. Auf dem Sportplatz riecht es nicht so gut, dafür empfangen uns Udo und sein Publikum mit Infos, motivierenden Sprüchen und viel Applaus. Zu schnell ist man durch – und wieder allein.
Viele Fahrer haben am Vortag den German Berg Cup gefahren, ihre regionalen Meisterschaften, und stehen schon wieder in den Pedalen. Das gilt für alle Topfahrer in diesem Rennen. Christian Fischer kurbelt unermüdlich und lässt keine Erschöpfung erkennen. Benjamin hält seinen zweiten Platz, oft im Duell mit Alexander Dittgen, dem „Heißsporn“ aus dem Bike Junior Team. Altmeister Bonnekessel hatte viel am Hals am Wochenende (Rennen organisieren, Rennen fahren) und erkämpfte sich Platz 4.

 

Bike Aid ist bei der Gesamtcupwertung gut dabei: Benjamin, Stefan und Neuzugang Timo stehen auf dem Treppchen, demnächst können wir hoffentlich David auch mit dazu zählen…

 

Ein Fazit zum EMC 2008
Das neue Konzept ist aufgegangen und hat sich in der ersten Runde erstmal bewährt. Verbesserungen müssen folgen. Unsere Ideen dazu sind nicht neu, trotzdem seien sie kurz aufgelistet:
– Strecken nicht länger als 7 Kilometer wegen der Betreuer und Zuschauer
– zuschauerfreundliche Knotenpunkte einplanen
– auf gute Infrastruktur achten (Toiletten, Parkplätze)
– Wenn der Gewinner im Ziel ist, soll für alle Schluss sein
Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei…

 

Die Fotos von Daniel

 

 

… und drei Fotos von Michel: die Serpentinen

 

 

Ein paar eigene Fotos soll es auch noch geben:

 

7 Gedanken zu „EMC 2008/4“

  1. Hallo Bonne, danke für deine netten Zeilen! Sie sind uns bestimmt etwas wert.

    Oft verwendet man ja Begriffe, ohne groß darüber nachzudenken, sie sind in irgendeiner Schachtel abgelegt und wir greifen unreflektiert zu. Kurz nachgeschlagen bei Wikipedia zum Begriff „Altmeister“:

    Nestor (griech.: Νέστωρ) war ein Held der griechischen Mythologie und sagenhafter Herrscher von Pylos. In Homers Ilias spielt er eine der Hauptrollen. Vor allem versucht er dort den Streit zwischen Agamemnon und Achilleus zu schlichten. Vor dem Trojanischen Krieg war er ein Mitstreiter Iasons auf der Fahrt der Argo. Er vereinigte Altersweisheit, Beredsamkeit, Redlichkeit und heitere Lebenskunst.

    Im übertragenen Sinn bezeichnet daher der Titel „Nestor“ bis heute den ältesten Anwesenden einer Versammlung, den Altmeister einer Wissenschaft.

    Gruß vom Papa

  2. Mein Glückwunsch an die Martini Family,

    mit Benjamin gibt es ein symphatischen Nachfolger, dem ich den Erfolg von Herzen gönne. Und ich möchte auch danke sagen, denn er hat mir einen Traum bewahrt hat. Eigentlich hoffte ich wie L.A. 7 mal in Folge zu gewinnen, aber das hat nicht geklappt. Ich werde einen neuen Anlauf starten und freue mich auf die neue EMC-Saison 2009. Ich habe jedes Jahr Angst wegen möglicher Terminkollisionen. Daher wünsche ich mir offizielle EMC-Rennen mit echter BDR-Genehmigung und Ausschreibung, so teuer ist das nicht! Ich setze mich für den MTB-Sport und die Jugendförderung ein und wir benötigen dringend mehr „offizielle Rennen“. Das neue MTB-Jugend-Förderkonzept werden Sascha Schwindling, ich und andere Fachwarte entwickeln.

    Bitte unterstützt uns!!

    Bonne

    P.S. „Altmeister“ darf aber nur der Papa Martini zu mir sagen, sonst will ich sowas bitte nicht hören!

  3. Hallo Uwe!
    Was du gelesen hast, war nur eine Meinung. Kein großes Problem, wenn es so bleibt. Das wird eigentlich niemanden vom Mitmachen abhalten. Auch uns nicht! Also: du darfst 2009 bestimmt alle Runden fahren…

  4. Hallo Norbert,

    ich bin nicht der Meinung dass nach dem Sieger gleich Schluss sein sollte.
    Bei einem “normalen” CC-Rennen ist das ja völlig in Ordnung, aber bei einer Streckenlänge von mehr als 7 KM und bei dem neuen Konzept des EMC….. Na, lass uns doch auch fahren.
    Über 57 % (siehe Abstimmungsergebnis auf der EMC Seite) sagen das übrigens auch.

    Gruß aus der Grünen Hölle Friesen

    Uwe

  5. Hallo Norbert,

    ich bin nicht der Meinung dass nach dem Sieger gleich Schluss sein sollte.
    Bei einem „normalen“ CC-Rennen ist das ja völlig in Ordnung, aber bei einer Streckenlänge von mehr als 7 KM und bei dem neuen Konzept des EMC….. Na, lass uns doch auch fahren.
    Über 57 % (siehe Abstimmungsergebnis auf der EMC Seite) sagen das übrigens auch.

    Gruß aus der Grünen Hölle Friesen

    Uwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.