Lauenen 2

    Tag: So, 29.6.08
    Fahrer/innen: mit Lisa, Andrea, Benjamin
    Strecke: Lauenen, Lauenensee, Krinnenpass
    Zeit/Länge/Höhenmeter: 1:50 Std / 600 hm
    Wetter: 30 Grad, sonnig

Zum Krinnenpass

Wer schleppt den Rucksack? eine leidige, aber wichtige Frage. In der Regel nehmen wir nur einen mit, der ist dann entsprechend dick…
Über einen Wanderweg geht es bis zum Lauenensee. Der Weg führt direkt von unserem Haus weg und besteht aus einer Mischung von Singletrails und Teersträßchen. Schöne Aussicht auf den Geltenschuss, den Talabschluss des Lauenentals. In der Sonne leuchtet der Glestscher.
Am See trennen sich Männlein und Weiblein. E und A fahren am See vorbei zurück nach Lauenen. Die beiden großen Jungs wollen noch zum Krinnenpass (1700m) Die Steigung von 500 Höhenmetern müssen wir unter voller Sonne und bei über 30 Grad schaffen, zum Teil sind die Wegabschnitte sehr steil und an diesen Stellen (wieso eigentlich) immer mit losem Geröll gespickt. Puh!
Wir biegen auf einen Wanderweg ab, neu angelegt mit Holzbalken als Stufen. An der höchsten Stellen warten: eine Bank, ein Touri, einige Kühe und eine Sennhütte und ein Senner. Die Bank ist schön warm, die Aussicht wie im Bilderbuch, der Senn uninteressiert, die Kühe ebenfalls, der schweizerische Wanderer wünscht uns gute Fahrt. Es folgt nach einem Flachstück eine Schiebepassage von ca 10 Minuten bis zum Krinnenpass. Hier waren wir schon zweimal mit dem Mountainbike.
Der Weg zurück nach Lauenen ist anfangs ein Wanderweg, nicht alles ist fahrbar, aber vieles.
Es macht richtig Spaß. Oft müssen wir die Bikes und uns über Gatter, nasse Stellen schaffen…
Die geplante kleine Nachmittagstour Richtung Trüttlispass fällt einem Gewitter zum Opfer. Wir waren gerade mal 20 Minuten unterwegs…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.