Lauenen 6

    Tag: Fr, 4.7.08
    Fahrer/innen: mit Andrea, Benjamin, Elisabeth
    Strecke: Lauenen, Gstaad, Horneggli, Rinderberg, Reichenstein, Sparenmoos, Bire, Schönried, Gstaad
    Zeit/Länge/Höhenmeter: 6:50 Std / 63 km / 2160 hm
    Wetter: 28 Grad, bewölkt, sonnig

Rinderberg

Es sollte eine lange Tour werden und wurde es auch.
Von Lauenen aus rollen wir runter nach Gstaad und queren dann rüber nach Schönried. Jetzt müssen wir steigen. Rauf zum Horneggli. Geplant war ein Zubringerweg, der ist jedoch wegen Bauarbeiten gesperrt. Wir müssen auf einen sehr steilen Weg hoch zum Horneggli ausweichen. An der Bergstation ist es uns zu laut und wir fahren weiter zum Hornberg. Mehrere Hotels liegen hier oben, aber alles wirkt sehr ruhig, fast ausgestorben. Wir genehmigen uns Kaffee und Tee. Der Hauskater hinterlässt auf allen auf dem Boden abgestellten Gepäckstücken eine Menge Katzenhaare.

 

Über einen flachen Höhenweg ziehen wir weiter bis zum Parwenge-Pass. Wiedermal trennen sich Männlein und Weiblein. E und A fahren schon ins Tal ab. Wir fahren noch weiter den Rinderberg hinauf. Jetzt sind ein paar mehr Leute unterwegs. Horneggli und Rinderberg sind mit einem Lift zu erreichen. Wir müssen viel schieben, rauf und später auch ein Stück runter. Dann können wir aber flüssig und hoppelig ins Tal abfahren. Immer mit Blick auf Zweisimmen, nach Gstaad der größte Ort im Simmental.
Wir treffen die Mädels und machen Mittag.
Elisabeth fährt dann allein durchs Tal bis nach Schönried, um dort auf uns zu warten. Zwei Stunden! Denn wir nehmen noch die andere Seite des Simmentales in Angriff. Der Weg sieht auf der Karte ganz gut aus, fahrbar. Diese Vermutung hat Andrea er-mutigt mitzufahren…

 

Aber dann sieht die Realität doch etwas anders aus. Bald wird der Fahrweg sehr steil, bald wird aus dem Fahrweg ein Wanderweg, bald wird aus dem Wanderweg ein wegloses Wiesenstück. Also auch auf dieser Bergseite: schieben…
Endlich oben auf Sparenmoos treffen wir auf ein geteertes Sträßchen, das von der anderen Talseite herauf kommt. Wir genießen das tolle Panorama und rollen rauf und runter über den Kamm. Immer wieder Kuhtrails, die nur zum Teil fahrbar sind. Irgendwann wird es knapp mit der Zeit und wir fahren von Bire aus nach Schönried ab. Das geplante Ziel Rellerli streichen wir…
Gemeinsam treten wir den Rückweg an über Schönried und Gstaad an…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.