Dubai Airport

Der Toilettenmann drückt auf seinen Besen und der spritzt einen dünnen Strahl mit Reinigungsmittel in Richtung Boden. Und dann wird geschabt. Extrem sauber ist es hier, auf dem International Airport von Dubai. Und sehr unübersichtlich – zumindest für uns Neulinge und Unausgeschlafene. Nach einem langen, sehr unbequemen  Flug mit Emirates, die zwar hübsche Stewardessen und veganes Mini-Essen zu bieten hatten, aber sehr wenig Platz..

Der Internetzugang ist nur noch wenige Minuten frei, deshalb fällt der Bericht von hier sehr kurz aus… In ein paar Stunden geht es hinüber zu einer anderen Fluglinie, Flydubai, und weiter nach Kathmandu…

image

image

3 Antworten auf „Dubai Airport“

  1. na hallo!
    diese unhaltbare feststellung von „wenig platz“ bei emirates hast du aber nur so notiert, weil du da noch nicht in den „genuß“ von den kabinensitzen in der heringsdose von flydubai gekommen bist….
    aber kurz danach gings ja los mit große augen machen in kathmandu, da war alles wieder im lot ;-)

  2. hallo jörgiiii,
    also am meisten fasziniert mich ja fast dass man live miterleben kann was du da machst. ich sitze vorm internet als hätte ich die letzten 20 jahre verschlafen… aber klasse. ich wünsche dir dass alles gut geht und du viele tolle eindrücke mitbringst hemm no aldekessel..grad hab ich in der zeitung von nem schlimmen unglück im annapurna-gebiet gelesen, sehr beruhigend vor allem für uli. fazit:pass schön auf. so ein zyklon kann anscheinend schneller die richtung wechseln als du radfahren kannst. du machst das schon.auf jeden fall viel viel spass euch und kondition und ne menge hornhaut am hintern! marc de epoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.