Nepal 2014: die ersten Eindrücke

Der erste Tag auf dem Bike war ein besonderer, denn es war auch der erste Tag, an dem wir die schneebedeckten Gipfel des Himalaya sahen. Die Nacht in Besishahar war eine furchtbare, laute (mehr dazu demnächst in einem eigenen Beitrag), der frische Morgen danach jedoch bot uns als Ausgleich vom Balkon aus ein kleines Stück Berge – eine wunderbare Kostprobe…
Und dann endlich ging es los und die Berge rückten von Stunde zu Stunde näher…

Viele neue, erste Eindrücke: die ersten Blicke auf die Berge, die ersten Kinder auf dem Rad, das erste Ballverschenken, die erste Teepause, die ersten Bachdurchfahrt…
Wir folgen nun selbst in den nächsten Tagen zumindest fotografisch und chronologisch unseren Spuren und erleben das Abenteuer noch einmal…Die Einträge sind thematisch unterschiedlich, jeweils mit anderen Schwerpunkten…

Die folgenden Fotos erzählen vom ersten Bike-Tag, der uns von Besishahar nach Jagat führte. Keine Fotos gibt es von einer riesigen Baustelle, an der wir bestimmt eine gute halbe Stunde lang vorbei mussten. Hier bauen die Chinesen einen Staudamm. Staub, Lärm, LKWs, überbreite Straßen – es war eine erste kleine Enttäuschung kurz nach unserem Start, aber dann…

Eine Antwort auf „Nepal 2014: die ersten Eindrücke“

  1. Hi Norbert.
    Ich bin leider erst jetzt dazu gekommen deinen Reisebericht über euren Annapurna Circuit zu lesen.Die Bilder sind der absolute Wahnsinn.Sie vermitteln einen grandiosen Einblick in eine komplett andere Welt.Da wir in 2019 die Tour auch eingeplant haben, hat Lukas hat mir den Link vom Bericht und den Bilder zugesand.Merci dafür.Gegebenenfalls werde ich mich mal mit Ihm über wichtige Infos unterhalten. Mfg Rotwild Michel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.