Die stille Burg

Fahrer/innen: allein
Strecke: Lückner, Rimlingen, Brotdorf, Montclair, Mettlach, Saarhölzbach, Brotdorf, Hargarten, Oppener Kuppe
Dauer/Länge/Höhenmeter: 3,5 Std / 60 km
Wetter: 10 Grad, Nebel, später: bewölkt

Schon lange nicht mehr dort gewesen: auf der Burg Montclair. Es ist schon erstaunlich, dass man bei zügigem Tempo in 1,5 Stunden dort ist. Der Hinweg: wie gehabt über die Dörfer Rimlingen und Brotdorf. Fotostopp an der Kapelle im Brotdorfer Wald und an der historischen Pferdetränke hinter Brotdorf.
Die Burg liegt still und verlassen da. Nebel steigen von der Saar hoch. Unten fährt ein Schiff vorbei. Die Sicht in die Tiefe ist im Winter gut, dank der kahlen Bäume. Radspuren zeigen, dass zumindest die Mountainbiker häufig hier oben zu Gast sind. Kleine Runde um die Burg und dann die schöne Abfahrt runter zur Saar.
Sie stinkt. Appetitlich sieht sie nicht aus. Ein Schiff, das um die Schleife biegt, bringt dann etwas Abwechslung in das graue Bild. Kleines Rennen gefällig? Ich gewinne… In Saarhölzbach geht es wieder hoch. Zum Vogelfelsen will ich nicht, sondern bleibe auf der rechten Seite des Hölzbach. Irgendwann verpasse ich eine Abzweigung und komme später am Blumenkreuz heraus. Britten wäre mir lieber gewesen…
Über Brotdorf und Hargarten geht es zurück. Die einzigen Wegbegleiter auf der diesigen Höhe sind die frechen Saatkrähen. Malerisch sitzen sie auf den Bäumen, doch wenn ich sie fotografieren will, fliegen sie schnell vorher weg…

feb07_1.jpg feb07_3.jpg

feb07_4.jpg feb07_5.jpg

feb07_7.jpg feb07_8.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.