Kreuzgeschichten

Wer mit dem Mountainbike unterwegs ist, der wirft auch mal ab und zu einen Blick nach rechts oder links. Und siehe, da steht ein Wegekreuz. Ja und, werden viele sagen und Gas geben. Andere erinnern sich an die Geschichte dieses Kreuzes oder halten an, um sie zu erfahren.

Der leichte diesige Herbsttag schien geeignet, wiedermal nach einigen Kreuzen zu schauen und sie zu fotografieren. Eines steht an der verkehrsreichen Kreuzung zwischen Nunkirchen und Michelbach. Für eilige Autofahrer unerreichbar. Für Mountainbiker gut durch den Hannejuschtweg zu erreichen. Es soll ein sog. Unglückskreuz sein. Zur Zeit sieht es aber eher nach einem „Glückskreuz“ aus, den Utensilien und Foto eine Pärchens stehen am Fuß des Kreuzes.
Am und auf dem Weg liegen diesmal auch noch: das Kreuz an der Kreuzung hinter Nunkirchen zum Forsthof, das Kreuz hinterm Schloss Münchweiler, das Kreuz am Rammenfels…
Einmal geht es etwas holprig zu: über die zugewachsenen Gleise vom Schloss Münchweiler Richtung Nunkirchen… Und die „Dicke“ war heute dabei, ziemlich schwer…

[Fahrer/innen: allein / Strecke: Nunkirchen, Münchweiler / Dauer/Länge/Höhenmeter: 1:40 Std / Fotos: Nikon P310 / Nikon D7100 / 24 Stück / Wetter: 14 Grad, bewölkt / Rad: Liteville]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.