Schatterberg


Eine neue Schmelzer Tour

Start: Tankstelle Schommer, Schattertriesch
Länge/Höhemeter: 8 km/ 240 hm

Das erste Stück der kleinen Tour führt über die Hauptstraße in Richtung Limbach. Es geht vorbei an der alten Schartermühle, wir überqueren die Prims. Bald kommt das Schild, das uns links den Weg hoch nach Auschet zeigt.
Gut hundert Meter Steigung sind zu meistern, bis wir in den kleinen Ort Auschet kommen. Den Aussichtspunkt steuern wir später an, wir biegen zuerst an der Kreuzung nach rechts ab – und genießen den weiten Blick ins Land. Der Schaumberg ist meist zu sehen. An der bald links am Waldrand zu sehenden verfallenen Bank fahren wir links den breiten, mittleren Weg rein. Vorsicht bei dieser Abfahrt in Richtung Prims: Der Weg ist oft ausgewaschen und hat viel Schräglage!
Auf dem breiten Forstweg unten (heil) angekommen, halten wir uns links. Bald weist uns ein Wanderwegschild in Richtung Nunkirchen. Wir folgen der Markierung und kommen aus dem Wald heraus. Vor uns liegt Nunkirchen. Über die Wiese gelange wir auf eine Teerstraße, die vom Ort herauf kommt. Weiter geht es links hoch, nach wenigen Metern sehen wir die Wanderwegmarkierung zum „Aussichtspunkt“ . Wenn der Wiesenweg feucht ist, hat man/frau einige Mühe nach oben zu kommen. Der Aussichtspunkt (382m) sieht aus wie die Anfangsarbeiten zu einem Turmbau…
Wir kommen wieder zu Kreuzung, an der wir eben den Blick zum Schaumberg genossen haben. Jetzt fahren wir rechts herum, den Blick auf den „berühmten“ Lückner gerichtet. Die zweite Abzweigung auf diesem Weg ist unsere: „Zum Schatterberg“. Durch meist feuchten Wald gelangen wir bald aus selbem wieder heraus und sehen das Dorf Michelbach vor uns liegen und den Steinbruch. Wir folgen der Markierung über einen geteerten Feldwirtschaftsweg im Zickzackkurs bis zu einer Bank, wo der Weg nur scheinbar endet. Wir brechen durch die Büsche durch und finden nach rechts führend einen schönen Singletrail (mit etwas Schräglage). Dieser Pfad bringt uns zum Schatterberg (311m). Das weiße Kreuz hat ein Michelbacher Bürger in den fünfziger Jahren erbaut, nachdem er von einer schweren Krankheit genesen war. DieBank lädt zum Ausruhen ein, Blick kann wieder zum Lückner schweifen.
Hinterm Kreuz führt der erst seit 2006 existierende Wanderweg weiter. Über Stufen steigen wir in Richter Schattertriesch ab und gelangen zu einen kleinen Felsgruppe, die interessante Ein- und Ausblicke gewährt. Wieder über Treppenstufen kommen wir hinunter zur Kirche in Schattertriesch. Je nach Jahreszeit kann der Weg sehr feucht und rutschig sein…

Die kleine Tour kann prima mit den anderen Schmelzer Touren kombiniert werden…

GPS: schatterberg.ovl
Magic Maps: schatterberg.ikt
Alle Schmelzer Touren: schmelz.htm
(Stand 2/2007)

jan07_74.jpg jan07_75.jpg

4 Antworten auf „Schatterberg“

  1. Hallo Martin!
    Danke für den Hinweis! Den doppelten Anstieg nehme ich auf meinen Helm! An der verfallenen Bank muss es links (!) reingehen. Dummer Schreibfehler! Sorry! Dann kommt man runter zur Prims.
    Du hast hiermit eine geführte Tour frei :-)
    nm

  2. Tach,

    bin heute morgen Eure Tour nachgefahren und bin missverständlicherweise an der alten, verfallenen Bank rechts rum runter bis zum Meiser…habe die Wege links der Bank einfach nicht erkennen können…naja konnte dann halt zweimal den Anstieg auf den Bammerscht geniessen !

    Aber ACHTUNG: Der Abstieg vom Schatterner Felsen ist derzeit absolut nicht zu empfehlen – der Abstieg ähnelt einer Rutschpartie auf Glatteis allerdings mit dem Fahrrad auf der Schulter !

    Ansonsten schöne Tour bei dem heutigen Wetter sogar mit Postkartenpanorama.

    Bis dahin,

    Martin :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.