Sägespäne


Fahrer/innen: allein
Strecke: Schmelz
Dauer/Länge/Höhenmeter: 1,5 Std
Wetter: 10 Grad, Sonne

Sonniges Wetter, da hält es noch nicht mal einer mit „Lungenentzündung“ zuhause aus. Kleine Spazierfahrt. Die Gemeinde Schmelz hat sich dem Wanderwegebautrend angeschlossen und ist fleißig dabei, auch schöne Wege zu finden und auszubauen.
Ganz frisch mit Sägespänen ausgelegt und – außer von Gemeindearbeiterfüßen – noch von keines anderen Menschen Fuß beschmutzt, betrete ich den neuen Weg zum Welberschberg. Eigentlich nichts für Mountainbiker, zumindest nicht dieses Stück, das von der Hauptstraße zwischen Michelbach und Tankstelle Schommer abzweigt und nur geschoben werden muss. Auf der Höhe wird es besser:
neue Ausblicke auf Schmelz und eine kleine interessante Abfahrt runter nach Gottesbelohnung. Das Wegstück hoch zum Kupferloch scheint mit und ohne Bike nicht sehr interessant: eine Sackgasse, sehr steil. Man sieht Reste des Steinbruchs und die Felsen schimmern kupfern.
Von Außen aus fahre ich dann noch den Wanderweg ab, der hinter der Kirche herführt und sich dann runter nach Schmelz schlängelt. Die Hüttersdorfer Maria Hilf – Kapelle ist ein schöner Platz zum Innehalten und um einen Blick auf Schmelz zu werfen. Über die Höhe geht es mit viel Sonne im Rücken zurück.

feb07_37.jpg feb07_38.jpg

feb07_39.jpg feb07_40.jpg

Eine Antwort auf „Sägespäne“

  1. Hallo Norbert,
    tolle neue Eindrücke von Schmelz,werde ich nachfahren.
    Immer wieder bin ich von Deinen Fotos fasziniert. !!!
    Wie machst Du das nur mit den Selbstportraits ???

    Gruß
    Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.