Hässliche Bremsspuren

    Fahrer/innen: allein
    Strecke: Lückner, Münchweiler, Weierweiler, Georgiweg, Zwalbach, Lückner
    Dauer/Länge/Höhenmeter: 2:10 Std
    Wetter: 15 Grad, Sonne

Tatort: Zwei-Täler-Weg oberhalb von Zwalbach, Tat: Bremsspuren auf einem Wanderweg, Täter: unbekannt, wahrscheinlich Mountainbiker.
Muss man unbedingt sehen, dass auf Premium-Wanderwegen wiedermal wild gewordene Mountainbiker herum geheizt sind? Wir sind in der schwächeren Position. Wanderer müssen nicht immer die Rücksichtslosen live erleben und sich einen Schrecken holen. Solche Spuren lassen sich leicht in eine bestimmte Richtung deuten.

    Wer solche Trails nicht fahren kann, ohne heftig zu bremsen, der sollte besser woanders fahren. Und wer Bremsspuren „geil“ findet, der kann sich auf Teerstraßen austoben. Das lohnt sich, zumindest hilft man damit der Reifenindustrie Arbeitsplätze zu erhalten…

 

Einem von uns wenig befahrenen Trail im Wald beim Schloss Münchweiler fahre ich nochmal nach, dorch leider stellt er sich als Kreisverkehr heraus. Es lohnt sich trotzdem!
Es war wiedermal ein Vergnügen bei diesem schönen trockenen Wetter den Georgiweg zu fahren, diesmal anders herum…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.