Mit Jörg nach Frankreich

    Fahrer/innen: mit Sebastian, Jörg, Mark
    Strecke: Völklingen, Werbeln, Differten, Creutzwald, Lauterbach, Völklingen
    Dauer/Länge/Höhenmeter: 4:00 Std /55 km/ 650 hm
    Fotos: Ssony Rx100, 40 Stück
    Wetter: 12 – 18 Grad, sonnig und regnerisch
    Rad: BQ

Schon lange vorgehabt, geplant, jetzt realisiert: Jörg mal in seinem Revier zu besuchen und uns von ihm geiden zu lassen: von Völklingen nach Creutzwald, Frankreich. Französisch musste man nicht können, nur Spaß haben an Trails, denn auf dieser Tour gab es eine ganze Menge, was die Nordsaarländer nicht immer so glauben.

Wir treffen uns in Völklingen -Wehrden und starten von dort aus die Rundtour nach Frankreich. Erstmal geht es lang noch durch deutsche Lande: über viele schöne Trails, wie z.B. den Werbelner Geschichtepfad. Auch um Differten herum war es gut zu fahren. Ein erster Stopp im Wildpark mit stoischen Wisenten und stinkenden Wildschweinen.
Bald sind wir in Frankreich, die Leute, die uns begegnen, grüßen freundlich – auf Französisch… Wir sind auf dem Grenzlandtrail: flach, aber so kommen wir zügig voran.
Vor Creutzwald wird es wieder kurvenreich und eng. Hier führen die Trails durch Akazienwald direkt zum Etang de Creutzwald. Wir machen Mittagspause und verdrücken unsere Brote, während wir misstrauisch in die Richtung blicken, aus der wir gekommen sind: Dunkle Wolken ziehen auf, es sieht sehr nach Regen aus. Also den Rest Brot mit Wasser runterspülen und weiter. Nass wollten wir eigentlich nicht werden, Jörg hat das nicht eingeplant. Am Ortsausgang beginnt der „Schmugglerpfad“, markiert durch ein gleichnamiges Bistro. Das lassen wir rechts liegen und preschen den tollen Trail entlang. Bisschen urwaldmäßig sieht die Vegetation in diesem Feuchtgebiet aus. Eine Gruppe Biker ist auch unterwegs. Inzwischen ist es ziemlich dunkel geworden, niemand hat Licht dabei…
Bei Lauterbach kommen wir in den Warndt und zurück auf deutschen Boden, der aber nicht viel anders ist als in dem anderen Land.
Bald sind wir in Überherrn und fahren an der Saar entlang mit Blick auf die alten Hüttenanlagen des nahen Völklingen.
Einen passenden Abschluss machen wir im Biergarten des Weltkulturerbes, umgeben von rostiger Industriekultur.
Ein Lob und Dankeschön an unseren Einmal-Sonntagsgeid Jörg für diese interessante Tour und die Einladung zum Umtrunk. Demnächst darfst du wieder hinterher fahren…

Jetzt mit Bilduntertiteln!

2 Antworten auf „Mit Jörg nach Frankreich“

  1. Namend, Chief.
    Danke für das Lob. Ihr hann eure roll als hinnaherfahrer awa aach 1a gemach, unn do kenn ich mich aus ;)
    Widder schöne Bilder mit wachen Augen und gutem Blick. Die kleine Kathedrale rechts bei der Durchfahrt durch creutzwald ist mir ganz ehrlich noch nie aufgefallen! Und der Spruch: besser im Wald bei der wild Sau als dehemm bei der bös frau… geil! Und wie wahr, so man denn eine solche hat/hätte ;)
    Awwa alles Lob lass ich net so ähnfach uff mir sitze: bei der Planung und Verbindung der pädcha stand TrailMeister MW, 5RT, de Trailinschbeggdor als kenntnisreiche Vorfahrer hier im süden direkt und indirekt hilfreich zur Seite. Als hinnaherfahrer brauch ma halt sei leit ;)
    Gruß in die Runde v.
    De jörgi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.