Große auf kleinen Rädern

In der Samstagswerkstatt

Es hat eine gute Stunde gedauert, bis die ersten „Kunden“ mit ihren defekten Rädern eintrafen. Da wir an diesem Tag in der Werkstatt ohne einheimische Mechaniker waren, übernahmen die syrischen Helfer die einfachen, anfallenden Arbeiten wie Schlauch wechseln, einmal auch Kurbel austauschen. Semon und Mohammad haben dies übernommen. E und N übernahmen eher andere, mehr beratende Funktion: N löste mit Obeida schwierige Deutschaufgaben, E löste versicherungstechnische Fragen.

Spaß machte dann das Ausprobieren eine reparierten Kinderrades: die Großen auf den Kleinen…
Zusammen mit Pastor L., der auch vorbei kam, besprachen wir Familienzusammenführungsproblme…

Ein MTB bekamen wir auch noch gespendet, da muss aber noch einiges repariert werden. Vielleicht kommt eine Montagswerkstatt nächste Woche zustande…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.