Nebelschwaden im Lückner

    Fahrer/innen: allein
    Strecke: Lückner, Wahlener Platte, Rissenthal
    Dauer/Länge/Höhenmeter: 1:40 Std
    Wetter: herbstlich trübe
    Fotos: Nikon P310, 10 Stück
    Rad: BQ

Nähert man sich in diesen Tagen der Oppener Kuppe, wird man bemerken, dass sich, je höher man kommt, die Sicht etwas trübt und die Bäume nur verschwommen zu erkennen sind. Nebelschwaden ziehen vom Tal herauf zur Wahlern Platte. Oft sind es nur ein paar Meter breite Nebelfetzen, aber sie sind deutlich sicht- und spürbar. Sie begegnen mir auf dem Hin- und Rückweg.

Es geht durch den Lückner, hoch zur Wahler Platte und wieder runter nach Rissenthal. Vorher probiere ich mal wieder die „Affenschaukel“, ein Stück Schluchtenweg, der sich in einigen interessanten Wellen auf das Dorf zubewegt. Mit flott fahren geht das diesmal aber nicht: Der Weg ist sehr nass, weich und voller Blätter. Aber trotzdem schön. Von Rissenthal aus geht es dann wieder hoch zur Wahlener Platte . Dort rede ich mit ein paar Kühen, die sich unerlaubter Weise von ihrer Weide entfernt haben und unter den Windrädern grasen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.