Rollentraining

… als Ersatz für das Fahren in der Natur. Gut gegen Einrosten. Vor zehn Jahren stand die Rolle das letzte Mal unter dem Vordach. Damals war das Kahnbein der Hand gebrochen.

Leider haben die Slicks auf dem Hinterrad diesmal keinen guten Kontakt mehr, also besorge ich MTB-Slicks, jetzt ist der Widerstand spürbar – und die erste Stunde beginnt…

Als Programm ist die „Pyramide“ geplant:
10 Minuten einfahren, dann 4-7 x 10 Minuten mit G1-/G2-Puls und wechselnder Trittfrequenz (Bsp. Pyramide: 90, 100, 110, 120, 110, 100, 90 etc.). 10 Minuten ausfahren.
Fazit: hart, der Hintern tut weh, der rechte Arm ist steif, die Brille zugetropft – aber ich bin zufrieden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.