Durch den ersten Schnee

… zu fahren ist – wie jedes Jahr – ein ganz besonderes Erlebnis. Da ist zuerst einmal die besondere Stille. Der Schnee dämpft die üblichen Geräusche wie zum Beispiel Verkehrslärm. Das Rad gleitet durch den Schnee und man hört nur ein ganz leises Knirschen, was aber im Laufe der Tour immer geringer wird, da der Schnee schnell taut. Einige Vögel flattern aufgeregt und scheinbar noch ohne Orientierung zwischen den Büschen und Bäumen umher…

Der Schnee dürfte auch nicht sehr viel höher sein, dann wäre das Fahren schon wieder nervig. Jetzt geht es bei ca. fünf Zentimetern noch ganz gut. Nur bei Rinnen, die man schlecht sieht, rutscht man hin und her… Die kleine Runde führt lediglich durch den Lückner und ein kurzes Stück durch Oppen, was völlig ausreicht, um das Winterwetter zu genießen…


Danach geht es mit den Enkelkindern in den Schnee. Ganz klassisch: Schlittenfahren und Schneemann bauen… Und ganz typisch: beinahe mit Opa in den Bach gefahren :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.