Go vegan

    Fahrer/innen: mit Elisabeth
    Strecke: Saarbrücken, St. Arnual
    Dauer/Länge/Höhenmeter: 1:30 Std.
    Typ/Zweck: Erkundung, Feiern
    Wetter: 20 Grad, bewölkt, sonnig
    Fotos: Sony rx100 / 22 St.
    Rad: Liteville

Aus besonderem Anlass gibt es eine besondere Tour mit Einkehr. Nach unserem Krafttraining bei Kieser laden wir die Räder aus dem Auto und fahren an der Saar entlang nach Saarbrücken. Uns begleitet der leicht muffige Geruch der Saar und die Geräusche der Stadt und des Verkehrs. Es soll auf der einen Saarseite bis zu den St. Arnualer Wiesen gehen und dann rüber auf die andere Saarseite nach St.Arnual.

Fast schon idyllisch liegt der Osthafen am anderen Ende von SB an einem Altarm der Saar. Dort beginnen auch die St.Arnualer Wiesen. Wobei „Wiesen“ schon lange her sein muss, denn inzwischen gibt es dort ein regelrechtes Dickicht, durchzogen von vielen schmalen Trails. Richtig urig. Über eine Brücke kommen wir auf die andere Saarseite und fahren bis nach St.Arnual.
Dort gehen wir „fein“ essen: an einem Bauwagen mit Stehtischen, dem World Food Trip. Es gibt „Chili Cheese Fries“ (Pommes mit Chili con Carne und Käsesauce) und American Bowls (Seitanbällchen, Krautsalat). Wir können nur sagen: lecker, empfehlenswert! Nach über 30 Jahren vegetarisch/vegan haben wir es noch keinen Tag bereut, uns für diese Lebensweise entschieden zu haben. Am Staatstheater wechseln wir die Saarseite und fahren zurück nach Malstatt…


Eine Antwort auf „Go vegan“

  1. Hey chef!
    Eine kleine info fehlt in deinem bericht noch:
    Und zwar der name der brücke von den daarler wiesen rüber nach st.arnual. Das ist nämlich die im saarbrigga volksmund die „soda“ Brigg.
    Als volltaugliche straßenbrücke vor jahrzehnten erbaut und mangels bedarf nie an das verkehrsnetz angeschlossen worden. Die iss ennfach nur so do…
    Gruss von der stadt aufs land, von de jörgi :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.