Auf Regen folgt Sonne

Wer lange genug wartet, bekommt das schönste Wetter – eine Binsenweisheit, die aber im Alltag manchmal Trost spendet. Zumindest denjenigen, die schönes Wetter zum Biken brauchen. Gestern noch Schneeregen und am Tag darauf Sonnenschein. Das muss ein Mountainbiker natürlich nutzen. Schon vormittags locken Nebel und Sonne.

Leider bleiben die dekorativen Nebel- und Wolkenbänke nicht lange an ihrem Platz, sondern ziehen weiter oder lösen sich auf. Da heißt es: schnell sein. Ein Ebike ist dabei eine große Hilfe, um schnell an die ausgedachten Orte zu kommen…


Nachmittags bleibt es schön, also geht es aufs Rad Richtung Hochwald. Hinter Weiskirchen wage ich mich auf den Hochwaldsteig, der ziemliches Geschick und hohe Konzentration erfordert, denn hier oben ist er voller nasser Wurzeln. Heil komme ich am Herber Loch heraus und trete von dort aus über Weiskirchen und Weierweiler den Rückweg an. An besonders dunklen Stellen liegt im Hochwald noch Schnee von gestern – und lässt einen frösteln…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.