In der Fellenbergmühle

    Fahrer/innen: allein
    Strecke: Merzig, Wahlerner Platte, Lückner
    Dauer/Länge/Höhenmeter: rd 1:30 Std.
    Typ/Zweck: Sonntagstour
    Wetter: 5 Grad, Dauerregen
    Fotos: Sony rx100 / 10 St.
    Rad: Levo

Dort ist eine Dauerausstellung beherbergt und zur Zeit eine Verkaufsaustellung mit fairen Dritte-Welt-Produkten. Es lohnt sich also zur Zeit doppelt …

Also: Wir besuchen aus traditioneller Solidarität den „Allerweltsbasar“ in Merzig. Einmal im Jahr findet vor Weihnachten diese Verkaufsausstellung statt, wo man die fair gehandelten Produkte ansehen, kosten und kaufen kann.
Untergebracht ist der Basar in der Merziger Fellenbergmühle, die inzwischen zu einem Museum geworden ist. Ein Besuch: wegen der alten Maschinen und Werkzeuge, die zu sehen sind, wegen des alten Hauses und vor allem wegen der knarzenden Böden und Treppen.

Weil Sonntag ist, „muss“ ja auch noch eine Tour gemacht werden, also fahre ich den Rückweg mit dem Rad. Tolles Sauwetter: dichter Regen, kaum Sicht und langsam wird es dunkel. Aber die Ausrüstung, die ich trage, ist ziemlich gut und es gibt außer der schlechten Sicht wegen nasser Brille keine Beeinträchtigungen. Mit dem Levo macht es sogar (fast) Spaß – zumindest im Nachhinein…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.