Das lästige Tor

Wenn wir Richtung Hochwald fahren, geht es meist am Golfplatz vorbei. Jahrelang flüssig ohne anhalten zu müssen. Seit dem Jahr 2011 versperrt ein Tor den Radweg (!), versehen mit einer Tür für Fußgänger und Radfahrer. Die Gründe für eine solche Schikane sind nicht ganz klar. Ging es gegen die Radfahrer oder die eignen Kunden, die von Oppen kommend oft die Abkürzung durch den Wald genommen haben?

Den Bericht hierzu im Tagebuch gibt es hier

Zumindest ist es für uns ziemlich lästig, zumal das Törchen inzwischen etwas schief hängt und so von einer Seite nicht mehr aufgestoßen werden kann. Wir haben nämlich inzwischen den Bogen heraus, wie man ohne abzusteigen durchfahren kann. Ein Einzelfahrer stößt kräftig mit dem Vorderrad das Tor zurück und gibt mit einer Hand noch etwas Schwung dazu, damit es so lange in der geöffneten Position bleibt, bis man durch ist. In der Gruppe reicht man das fest gehaltene Tor an den Hintermann oder die Hinterfrau weiter.

Vor Globus Losheim hält mir ein älter Mann rauchend ein Gespräch über mein Rad (Liteville): Er will wissen, wie teuer es war und warum so teuer. Aber abkaufen wollte er es mir nicht…

Fahrer/innen: allein
Strecke: Lückner, Golfplatz, Losheim
Dauer/Länge/Höhenmeter: 1:40 Std.
Typ/Zweck: Einkauf
Wetter: 5 Grad, bewölkt
Fotos: Sony rx100 / 10 St.
Rad: Liteville

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.