Alt Zeisch

    Fahrer/innen: allein
    Strecke: Nunkirchen, Bardenbach, Lockweiler, Primstal
    Dauer/Länge/Höhenmeter: rd 3:00 Std.
    Typ/Zweck: Fund F
    Wetter: 10 Grad, bewölkt, leichter Regen
    Fotos: Sony rx100 / 22 St.
    Rad: Levo

Da mir recht jung zumute ist, hab ich Lust, mir alt Zeisch (neudeutsch: Lost Places) anzuschauen. Da fällt mir die alte Mühle in Primstal ein, wo wir schon lange nicht mehr waren.

Um dorthin zu kommen, geht es fast immer an der Prims entlang. Und die ist voll. voll mit Wasser und voll mit umgestürzten Bäumen. Vor Primstal steht das erste alte Objekt, eine ehemalige Stauvorrichtung. Über die Wiese führt ein Weg in den Ort hinein. Dann kommt schon die alte Mühle am Ortseingang von Primstal. Sie muss in den letzen Jahren abgebrannt sein und das Gelände wird zur Zeit noch von einem Landwirt als Abstellplatz genutzt. Drei grün bemooste Mahlsteine stehen an die Hauswand gelehnt. Auf der anderen Seite des Hauses steht noch das alte, inzwischen auseinander fallende Wasserrad. Das alles sieht ziemlich traurig aus…

Nach dem Fotoshooting probiere ich ein paar neue Wege aus: hoch zum Handenberg und dann nach Nuhweiler, dem winzigen Dorf hinter Lockweiler/Krettnich. Hier kann der Blick frei schweifen und sich von dem „alt Zeisch“ befreien. Von Nuhweiler aus fahre ich am Lindenhof vorbei zum Mittelbachweiher. Auch hier waren wir noch nie. Am Meweskreuz gibt es noch eine kurze Pause vor dem Rückweg am Noswendler Stausee vorbei.
Fühlte ich mich mittags recht fit und jung, so hat sich das nach drei Stunden im Sattel etwas korrigiert…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.