Veganer fährt mit Milch

… wäre ne prima Schlagzeile für die Bildzeitung, um zu zeigen, wie inkonsequent diese Menschen letztlich doch sind.

Zur Info und Richtigstellung:
1 Die Milch befindet sich nicht in der Trinkflasche. Dort gluckert nur Wasser.
2 Diese Milch gluckert in den Reifen und soll sie den dicht halten (Dichtmilch). Sie ist ein sehr synthetisches Produkt und keineswegs tierischer Natur.
Warum vegan für mich/uns immer noch keine Alternative hat, erfährt der/die geneigte Leser*in hier…

Ob und wie sich die Dichtmilch bzw das Schlauchlosfahren bewähren wird, muss beobachtet werden und wird sich herausstellen. Einige Kollegen fahren schon länger damit und sind sehr zufrieden. Nach mehreren Plattfüßen mit dem Levo habe ich mich entschlossen, sie zu probieren…

Nach einer kurzen nachmittäglichen Runde muss ich schon eine negative Bilanz ziehen: Die Luft hat gerade mal eine Stunde gehalten. Irgendwo ist wohl was undicht…


Fahrer/innen: allein
Strecke: Lückner, Schmelz, Engelgrund
Dauer/Länge/Höhenmeter: 1:20 Std.
Typ/Zweck: Fitness
Wetter: 6 Grad, bewölkt
Fotos: Sony rx100 / 4 St.
Rad: Levo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.