Lückner-Patrouille 1/2020

An diesem Morgen zieht es mich hinaus in den Wald – aus welchen Gründen auch immer. Gerne lasse ich mich dahin ziehen und mache eine „Lückner-Patrouille“ daraus…

Patrouille heißt in diesem Fall: über die Trails im Lückner fahren, sie betrachten, ihren Zustand prüfen – und davon berichten.
Also: Etwas hat es abgetrocknet, aber an manchen Stellen, zum Beispiel am Geisweiler Weiher, gibt es noch einige sehr nasse, größere Flächen, die man eigentlich mit dem MTB meiden sollte. Zu tief graben sich die Reifen in den Boden. Auf allen Wegen im Lückner liegt noch viel Holz: meist kleines Geäst, auch einige größere und dünne Bäumchen, aber alle kann man „überfahren“. Einige hängen jedoch so hoch im Weg, dass man sich bücken oder absteigen muss. Sie dürfen stehen/hängen bleiben, denn sie halten Motocrosser und Reiter von diesen Wegen fern…

Nach dieser Waldrunde geht es noch in die „Stadt“, nach Schmelz zu H., um ihm bei seinen (zu) schwierigen Deutschaufgaben zu helfen…


Fahrer/innen: allein
Strecke: Lückner, Schmelz
Dauer/Länge/Höhenmeter: rd 1:30 Std.
Typ/Zweck: Veranstaltung, Fitness
Wetter: 4 Grad, bewölkt
Fotos: Sony rx100 / 14 St.
Rad: Liteville

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.