Ebiken mit Pulsmessung

Endlich habe ich eine Lösung gefunden für eine bequeme und zuverlässige Pulsmessung beim Mountainbiken. Die Messung im letzten Jahr mit Polar/Brustgurt und App am Rad war nicht zufriedenstellend, weil vieles nicht zuverlässig funktioniert hat. Jetzt bin ich auf einen preisgünstigen und leistungsstarken Fitness-Tracker gestoßen:
Xiaomi MiBand 4
Schon lange will ich wissen, wie anstrengend das Ebikefahren tatsächlich ist, nicht nur gefühlsmäßig. Die Pulswerte beim Fahren, die von der Uhr gemessen und ans Smartphone am Lenker übertragen werden, geben Aufschluss. Nach der Formel „180 MINUS LEBENSALTER = DER OPTIMALE TRAININGSPULS“ komme ich auf Puls 110. Die Tour heute zeigt, dass ich in der ersten Unterstützungsstufe meist um die 100 Puls habe, was genau passt für ein Ausdauertraining. Also brauche ich mir keine Gedanken zu machen, dass Ebikefahren meine Fitness untergräbt und schleichend abbaut.

Die Tour heute führt zum Litermont, das sind dann ein paar Steigungen dabei. Die Wege sind zum Großteil schon fast trocken, die Trails weniger. Trotzdem stehen heute einige auf dem Programm. Am Margaretenkreuz bläst ein kaltes Windchen. Noch haben wir keinen Frühling, auch wenn man an relativ schönen Tagen wie diesem dazu neigt, es zu glauben…


Fahrer/innen: allein
Strecke: Lückner, Litermont
Dauer/Länge/Höhenmeter: rd 2:00 Std.
Typ/Zweck: Fitness
Wetter: 8 Grad, bewölkt, bisschen Sonne
Fotos: Sony rx100 / 10 St.
Rad: Levo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.