Auf den Spuren der Biber

Dass es im Saarland eine Menge Biber gibt, sehen wir auf fast jeder Sonntagstour, gleich in welche Richtung. Die Biber haben das Saarland ziemlich fest im Griff. Und das ist gut so.
Das erfahren wir an diesem Sonntag auf einer vom NABU organisierten Biber-Wanderung mit einem Biber-Experten (Biber-Betreuer)

Die Wanderung startet an der Rittscheidhütte, für uns in einer Dreiviertelstunde zu erreichen. Von hier aus geht es fast zwei Stunden am Lannenbach vorbei in Richtung Nunkirchen.
Wir bekommen eine ganze Menge Infos, auch über die wichtige , oft unterschätzte ökologische Bedeutung der Biber, und einige Biberburgen zu sehen. Natürlich keine Biber, die saßen schön in ihrem Bau und haben gewartet, bis die trampelnde Herde Menschen wieder weg war.
All die vielen und wichtigen Infos hätten in diesem Tagebucheintrag keinen sinnvollen Platz. Infos und Karte finden sich auf der Webseite des Naturschutzbundes.

Wir drei waren froh, dass wir dem Ruf der Biber gefolgt waren und waren sehr zufrieden mit Dem Vortrag und der Wanderung. Und wir werden in Zukunft noch sensibler und aufmerksamer durch die saarländische Landschaft biken.


Fahrer/innen: mit Elisabeth und Jörg
Strecke: Lückner, Mitlosheim
Dauer/Länge/Höhenmeter: ca 1:30 Std. und 1:30 Std. zu Fuß
Typ/Zweck: Sonntagstour, Info-Tour
Wetter: 6 Grad, bewölkt, REgen
Fotos: Sony rx100 /12 St.
Rad: Liteville

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.