Schaffe unn schwätze

… gehört beides als integraler Bestandteil zu unserer Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge.
Das Hauptgeschehen fand heute in der Werkstatt statt: Zwei arbeiten, vier gucken zu – und alle schwätzen miteinander. Zum einen geht es darum, die anstehenden oder laufenden Arbeiten zu besprechen oder zu kommentieren, zum anderen gibt es allgemeine Themen, bei denen die Mitarbeiter, die Flüchtlinge, zuhören und mitreden lernen können. Und natürlich geht es nicht ohne Gefeixe und Späßchen ab, bei denen alle Anwesenden kräftig mitmischen. „Chefin“ Elisabeth hält das Gespräch am Laufen

„Chef“ Norbert sitzt derweil draußen, trinkt Kaffee und betreut die anwesenden Gäste: Hausmeister der Schule, Radbringer, Kunden…
So gingen heute Morgen einige Räder an eine neue Familie über den Tisch und wir bekamen einige reparaturbedürftige Räder zum Verschenken gebracht.
Vielen Dank an die Helfer: Uwe, Mohammad, Semon, Feras!
Die nächste Fahrradwerkstatt f.F.: Sa, 04.04.20, 10 Uhr


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.