Bei Bruder Klaus

Trotz allgemeiner Krisenstimmung im Land kommen relativ viele zum Biken am Sonntag. Die Sonne lacht nämlich vom Himmel und verspricht einen schönen Tag. Das Versprechen hat sie gehalten.

Geplant ist eine Tour zur Bruder -Klaus-Kapelle im Löstertal. Das bedeutet: an der Prims entlang bis Dagstuhl und hier weiter im Tal bis Rathen und Buweiler. Von dort aus geht es hoch an den röm. Monumentalgräbern vorbei zur Bruder Klaus Kapelle. Dort kann jeder seinen Bedürfnissen nach gehen: Essen, Beten, schwätzen usw.

Info: Bruder Klaus
Nikolaus von der Flühe oder Bruder Klaus (* 1417 im Flüeli, Obwalden; † 21. März 1487 im Ranft ebenda) war ein einflussreicher Schweizer Bergbauer, Soldat, Einsiedler, Asket und Mystiker. Er gilt als Schutzpatron der Schweiz und wurde 1947 heiliggesprochen. (Wikipedia)

Der Rückweg führt uns auf die andere Seite des Höhenrückens runter nach Gehweiler und dann nach Wadern.
Dann endlich gibt es ein paar schöne Trails, die zum Teil immer noch nass sind: am Noswendler Bruch vorbei bis zum Stausee Noswendel und noch einige nasse bis nach Nunkirchen. Aber bei diesem herrlichen Wetter schauen wir nicht so oft nach unten…


Fahrer/innen: mit Jörg, Sebastian, Uwe und Paul
Strecke: Nunkirchen, Büschfeld, Bardenbach, Buweiler, Gehweiler, Wedern, Wadern, Noswendel
Dauer/Länge/Höhenmeter: 2:40 Std
Typ/Zweck: Sonntagstour
Wetter: 9-15 Grad, sonnig
Fotos: Sony rx100 /19 St.
Rad: Levo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.