Ein Sommertag im März

Bei solch einem Wetter kann man den Corona-Mist schnell vergessen – und gesund werden/bleiben. Ein blauer Himmel, wenige weiße Wolken, blühende Bäume und Büsche, trockene Wege. Was will man mehr?

Ohne bestimmtes Ziel geht es einige saarländische Hügel hoch und runter: Auschet, Großer Horst mit Hoxfelsen und Höchsten. Immer wieder durch die Sonne und angegrünte Wälder. Am Hoxfelsen haben die bunten tibetischen Gebetsfahnen einen neuen Platz gefunden. Aber wer ist da runtergeklettert, wo sie vorher hingen, und hat sie ab- und umgehängt?


Fahrer/innen: allein
Strecke: Auschet, Limbach, Hoxfels, Höchsten, Gresaubach, Schmelz
Dauer/Länge/Höhenmeter: rd 2:00 Std
Typ/Zweck: Fitness und Vergnügen
Wetter: 18 Grad, sonnig
Fotos: Sony rx100 /16 St.
Rad: Levo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.