Der besondere Stein

Saarsteine (7)
Nach der relativ strammen Tour gestern, wird heute der Ruhemodus eingeschaltet: kurze Strecke, niedriger Puls, aber viel Vergnügen.

Saarsteine
Gefunden habe ich ihn am „Strand“ der Prims bei Primsweiler. Er ist durchbohrt von einem Nagel und das sieht ganz witzig aus. Möglicherweise ist es gar kein richtiger Stein, sondern ein vom Wasser abgeschliffener Klumpen Zement, in dem noch ein Nagel steckte. Wie der jedoch ins Wasser der Prims gelangt ist, weiß nur der Stein…

Mit zwei Saarsteinen im Rucksack geht es hoch auf Auschet. Vorher wird ein Stein an der Lieblingsbank deponiert.
Auf Auschet bläst der Wind noch kühl, aber erträglich. Der „besondere“ Saarstein findet seinen Platz an einem markanten Punkt auf Auschet.
Anschließend geht es runter zur Prims. Dieser steinige, mit Rinnen durchzogene Trail hat mit mit 26-Reifen immer Respekt eingeflößt und mich manchmal absteigen lassen, mit den fetten 29er kann ich ihn mit Sicherheit und Vergnügen fahren. Das Vergnügen setzt sich leider an der Prims entlang Richtung Limbach nicht fort. Viele, viele Bäume sind hier wiedermal umgestürzt und verhindern ein komfortables Weiterkommen. Also heißt es umkehren…

Fahrer/innen: allein
Strecke: Auschet, Überlosheim, Nunkirchen
Dauer/Länge/Höhenmeter: 1:30 Std
Typ/Zweck: Fitness und Vergnügen
Wetter:8 Grad, sonnig
Fotos: Sony rx100 /11 St.
Steine: zwei gelegt
Rad: Levo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.