Unterwegs im Auftrag des Osterhasen

Aufgrund der besonderen Umstände findet das Ostereiersuchen diesmal nicht bei Oma und Opa statt, sondern die beiden bringen die Leckereien (natürlich im Auftrag) zu den Enkelkindern und verstecken sie dort. Die erste Runde ist schnell gemacht und dann geht es noch nach Merzig.

Auf dem Rückweg lassen wir uns Zeit, haben Kaffee und Brötchen dabei und fahren eine landschaftlich schöne Strecke. In Merzig geht es über den Klosterberg hoch und den Panormaweg entlang bis nach Harlingen und von dort noch weiter hoch bis wir auf den Bietzenberger stoßen.
Ihm folgen wir durch die Obstplantage (leider noch keine Äpfel) bis in den Wilden Wald. Da Elisabeth die anschließenden schönen Trails an den alten Grenzsteinen vorbei nicht kennt, fahren wir die auch noch. Die Buchen hier zeigen schon viel zartes Grün. Nur irgendwann hat der Forst zu früh Feierabend gemacht und viele Baumstämme auf dem Weg liegen lassen. Für die alten Leute, die hier auch unterwegs sind, keine tolle Sache. Vor der Fischerberghütte biegen wir ab und fahren den ziemlich langen Panoramaweg rüber bis nach Hargarten. Dann sind wir auch schon wieder auf der Wahlener Platte und im Lückner… Frohe Ostern den Leserinnen und Lesern!


Fahrer/innen: mit Elisabeth
Strecke: Lückner, Rimlingen, Brotdorf, Merzig, Harlingen, Fischergberhütte, Hargarten, Lückner
Dauer/Länge/Höhenmeter: 4:50 Std.
Typ/Zweck: Ostertour
Wetter: 5- 18 Grad, bewölkt, sonnig
Fotos: Sony rx100 / 16 St.
Steine: einen gefunden
Rad: Levo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.