Beweg-Gründe

Dies ist ein philosophischer Denkanstoß. Beim Stöbern im Netz stoße ich auf eine „Weisheit“ von Pablo Picasso, die mir gut gefällt…

Finden - nicht suchen!
Ich suche nicht- ich finde
Suchen – das ist Ausgehen von alten Beständen und ein Finden-Wollen von bereits Bekanntem im Neuen. Finden – das ist völlig Neu!
Das Neue auch in der Bewegung. Alle Wege sind offen und was gefunden wird, ist unbekannt. Es ist ein Wagnis, ein heiliges Abenteuer!
Die Ungewissheit solcher Wagnisse können eigentlich nur jene auf sich nehmen, die sich im Ungeborgenen geborgen wissen, die in die Ungewissheit, in die Führerlosigkeit geführt werden, die sich im Dunkeln einen unsichtbaren Stern überlassen, die sich vom Ziel ziehen lassen – und nicht – menschlich beschränkt und eingeengt das Ziel bestimmen.
Dieses Offensein für jene neue Erkenntnis im Außen und Innen: Das ist das Wesenhafte des modernen Menschen, der in aller Angst des Loslassens doch die Gnade des Gehaltenseins im Offenwerden neuer Möglichkeiten erfährt.
(Pablo Picasso)

Das hat der Pablo Picasso schön gesagt, schön kompliziert… Aber man ahnt, was er meint.
Nicht angestrengt nach etwas suchen, sondern das Leben, das Abenteuer, die Schönheit auf sich zukommen lassen. In gelassener Haltung…

Das kann für Mountainbiker bedeuten:

(neue) Wege und Trails finden
Gleichgesinnte finden
Ruhe finden
schöne Plätze finden
letztlich: sich selbst finden :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.