Trier hin

Es stand mal wieder eine Mehrtagestour an und wir haben uns für Trier entschieden: in der richtigen Entfernung und recht attraktiv. Der Hinweg sollte eine gute Mtb-Tour werden und der Rückweg etwas einfacher eine Radtour… Wie immer mit Komoot geplant.

Über mehr oder weniger bekannte Wege und Trails geht es zur Grimburg und das schöne Wadrilltal entlang bis Reinsfeld. Dann beginnt das Neue. Und das bedeutet: Urlaub!
Wir kommen an der Riveristalsperre vorbei, dem Trinkwasserspeicher für Trier, deshalb ist er sehr nüchtern und funktionell angelegt. Danach folgen wir der Ruwer und einigen Wanderwegen, bis wir aus dem Wald heraus auf weite Höhen kommen und bald Trier in der Ferne sehen. Weinberge und feudale Weingüter begleiten uns bis in die Nähe der Stadt Trier. Stadt heißt: Hitze, Verkehr, Lärm, Gestank, Menschenansammlungen.
Unser Übernachtungsquartier ist die Jugendherberge Trier. Wir sind sehr zufrieden mit Unterbringung und Essen. Da Ferienzeit ist, herrscht trotz Corona viel Betrieb, aber die nötigen Maßnahmen werden eingehalten und sind wenig störend.
Den Abend verbringen wir Wein schlürfend an der Mosel…
Es folgt demnächst Teil 2: Trier zurück…


Fahrer/innen: mit Elisabeth
Strecke: nach Trier, siehe Karte Komoot
Dauer/Länge/Höhenmeter: rd 5:00 Std / 65 km / 1000 hm
Typ/Zweck: Meehrtagestour
Wetter: 16- 25 Grad, bewölkt, sonnig
Fotos: Sony rx100 / 26 St.
Steine:%
Rad: Levo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.