Bike-Gimmicks

Mangels einer aktuellen Tour zeige ich zwei Errungenschaften, die eigentlich mehr sind als ein Gimmick…

Info Wikipedia
Das Wort stammt aus dem Englischen, wo es ab 1926 schriftlich belegt ist und ursprünglich ein Gerät zum Manipulieren von Glücksspielen bezeichnete.[4] Der Begriff ist je nach Kontext mehrdeutig und kann neben den Genannten auch eine ausgefallene Idee, einen Kunstgriff, ein Mätzchen oder eine Spielerei bezeichnen.[3] In diesem Sinne werden auch nett anzusehende Funktionen in Computer-Programmen ohne nennenswerten Nutzen oft Gimmick genannt (Uhr, Wetteranzeige, kleines Spiel, …) – spätestens seit dem Erscheinen von Mac OS X wird Software dieser Klasse im deutschen Sprachgebrauch zunehmend als Widget bezeichnet.

Eher eine Notwendigkeit als eine nette Zugabe sind neue Pedale, die ursprünglichen sind schon ausgeschlagen. Die neuen recht griffig und poppig.
Auch neu und SEHR praktisch: ein Kabel zwischen Handy und Akkupack. Wie berichtet, brechen sie bei mir am Stecker ab oder werden wackelig, was dann die Stromzufuhr unterbricht. Dieser Tage im Netz gefunden: ein Kabel, dessen Verbindung mit Magnet funktioniert. In der Praxis: eine Art Sollbruchstelle. Für mich ideal!


Eine Antwort auf „Bike-Gimmicks“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.