Eine „heiße“ Werkstatt

Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge
Eine dermaßen „heiße“ Werkstatt hatten wir in den letzten fünf Jahren nicht. Trotz Schatten auf dem überdachten Schulhof steht die Luft und die Corona-Masken tun ihr Übriges, um die Arbeitsbedingungen zu erschweren…
So waren wir nicht traurig, dass nicht viel Betrieb herrschte. Anfangs wurden uns noch drei Räder gebracht, später kam eine syrische Familie und schaute nach passenden Rädern für die Kinder. Einige Räder konnten wir reparieren…
Vielen Dank an die Helfer: Habteab, Semon und Feras.
Nächste Werkstatt: voraussichtlich erst Freitag, 2. Oktober


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.