Mirabellenkuchen

Meist werden die Teilnehmer der Lückner-Sonntagstour in M. mit einer Leckerei, die E vor-und zubereitet, empfangen. Diesmal ist es ein frisch gebackener Mirabellenkuchen. Vielen Dank!

Nur Walter kam diesmal in den Genuss des kulinarischen Abschlusses der Tour. Sie führte in den Hochwald. Walter mag Trails, die einen etwas herausfordern, also welche mit Wurzeln, Felsen und sonstigen kleinen Hindernissen. Davon hatten wir an diesem Tag genug. Ein mitfühlender Zeitgenosse hatte sogar auf der Abfahrt vom Tiergehege Rappweiler runter in den Ort extra viele Hindernisse auf dem Trail angehäuft. Viele waren überfahrbar, aber nicht alle. Da mussten wir etwas räumen. Auch eine Herausforderung und eine Abwechslung!


Fahrer/innen: mit Walter
Strecke: Hochwaldrunde, siehe Karte Komoot unten!
Dauer/Länge/Höhenmeter: 3:10 Std / 40 km / 630 hm
Typ/Zweck: Fitness und Vergnügen
Wetter: 15-24 Grad, bewölkt, sonnig
Fotos: Sony rx100 / 14 St.
Steine: %
Rad: Levo

Eine Antwort auf „Mirabellenkuchen“

  1. Hallo Norbert, im Nachhinein würde ich diese Tour als Tour der Überraschungen überschreiben. Oft Kleinigkeiten, die eben nicht jedes Mal lvorkommen. Da beginnt es mit einem soeben gelandeten Heissluftballon, dann sind es ein paar neu entdeckte Trails ganz nach meinem Geschmack und zuletzt der leckere Mirabellenkuchen. Vielen Dank auch nochmal an Elisabeth. Und zuletzt überraschen mich dann die schönen Fotos, speziell die Naturaufnahmen am Herberloch und am Bachlauf. Und dann, das kann ruhig mal gesagt werden: Bin gespannt, ob ich in zehn Jahren noch so gekonnt über die ganzen Hindernisse auf den Trails rollen werde, wie du es mir gestern vorgemacht hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.