Nach dem Einräumen

der Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge kommen oft noch Leute. So auch heute…

Da wenig Kundschaft kommt – ein Opa fragt, ob wir sein altes Rad checken können – wollen wir relativ früh schließen. Und prompt kommt noch eine syrische Familie aus Schmelz. Eine Tochter bekommt ein Rad…
An einigen defekten Rädern schrauben H und N herum – ohne größeren Erfolg… Danke an Habteab, der in letzter Zeit regelmäßig geholfen hat…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.