Über den Deich

Die Insel Borkum ist im Süden, Richtung Festland durch einen Deich gegen irgendwelche Fluten geschützt. Über diesen Deich radeln wir heute, wieder zum Ostende der Insel…

Zuerst brauchen wir aber Brötchen. Und da einige Geschäfte auf Borkum die Zeitumstellung nicht mitbekommen haben, haben wir noch Zeit für einen Spaziergang vor dem Frühstück…
Anschließend starten wir unsere heutige Inseltour. Nach einer halben Stunde haben wir den Deich erreicht und rollen über ihn hinweg. Der morgendliche Regen hat inzwischen aufgehört. Wir können bis zum Festland nach Holland schauen, man sieht sogar die Industrieanlagen von Emshaven.
Bald ist der Deich zu Ende und wir kommen wieder ins Dünengebiet, das hier als Nationalpark gekennzeichnet ist. Wir haben wieder sandige Trails vor uns, andere als gestern, diesmal ein Reitweg. Wir kommen zur Ostbarke, einem Markierungsturm mitten in den Dünen und folgen dann dem Weg bis in die „Zivilisation“. Aber erst einmal genießen wir hier draußen die Stille, die Natur. Hin und wieder kreuzen Hasen und Fasane unseren Weg und die wundern sich wohl, dass sich bei schlechtem Wetter hier Leute herumtreiben…
Der Reitweg ist sehr ausgetreten und zum Teil ziemlich zugewachsen und deshalb eher schwierig zu fahren…
Immer mehr Menschen begegnen uns und wir müssen ständig klingeln. Die Tour ist also zu Ende…


Fahrer/innen: mit Elisabeth
Strecke: Borkum, siehe Karte Komoot
Dauer/Länge/Höhenmeter: rd 2:00 Std
Typ/Zweck: Fitness und Vergnügen
Wetter: 14 Grad, bewölkt, regnerisch
Fotos: 31 St.
Rad: Liteville

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.