Zweimal „hängen“ geblieben

Es war eine Sonnenrunde, die ich mir heute gewünscht hatte. Möglichst lange die Herbstsonne genießen. Zweimal bin ich dabei „hängen“ geblieben…

Das erste Mal am Schloss Münchweiler. Dort hat mich der alte Baum fasziniert und der kleine Schlossgarten. 1750 erbaut – dürfte der Baum schon dort gestanden oder zumindest gepflanzt worden sein. Er hat wohl einiges erlebt. Man sieht es ihm an…
Hinter dem Schloss dann beginnt die Sonnenrunde. Sie führt durch das schöne breite Tal mit Blick auf den Hochwald und den sich dahin schlängelnden Holzbach. Im Nunkircher Wald ist es dann etwas schattiger und kühler. Doch bald führt der Weg am Waldrand vorbei und wieder durch die Sonne.
Und hier bleibe ich zum zweiten Mal hängen. Ich treffe Uwe und Sebastian, die gerade eine Tour gestartet haben. Uwe strahlt: Er sitzt auf einem neuen Ebike, einem Rotwild.
Lieber Uwe, ich wünsche dir von hier aus viel Freude mit diesem Rad, dass es lange hält und dich unfallfrei über alle Höhen und Berge bringt!


Fahrer/innen: allein
Strecke: Renges, Höchsten, Gresaubach, Schmelz
Dauer/Länge/Höhenmeter: 1:30 Std
Typ/Zweck: Fitness und Vergnügen
Wetter: 10 Grad, Regem
Fotos: Sony rx100 6St.
Rad: Levo

2 Antworten auf „Zweimal „hängen“ geblieben“

  1. Hallo Norbert, vielen Dank für deine guten Wünsche über die ich mich sehr freue!
    Ich hoffe auch das ich mit diesem Rad auch das Alter erreiche, das man offensichtlich eigentlich erst haben muss, wenn man sich es zulegt.
    Ich sehe du hast viel Spaß damit, wenn du sagst das du jetzt drei mal am Tag fahren gehst, und diesen Spaß wünsche ich mir ebenso.
    Wir werden uns berichten…….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.