Ein halbes Leben auf dem Rad

Das Fahrrad, besser das Mountainbike, hat mein /unser Leben schon ziemlich stark geprägt. Das wird deutlich, wenn man zurück blickt und es wird deutlich im Jetzt, Hier und Heute. Immer mehr an Inhalten und Ideen haben sich um das Rad herum angesammelt und unser Leben reicher gemacht…
Rund 35 Jahre sitze ich nun auf einem Mountainbike und jeder Kilometer, den ich fahre, allein oder mit anderen, beschert einem etwas Neues: Ein halbes Leben auf dem Rad


Das neue Video auf der Startseite gibt es auch mit Musik:

3 Antworten auf „Ein halbes Leben auf dem Rad“

  1. Unn noch e naachtraach zum filmche von owwe iwwa yak khara:
    Jo, genau! Die begegnung mit diesem sherpa und seiner hammer-last, die freudige reaktion uff unsre riegelspende, in dieser szenerie… unvergessen :))))

  2. Ei chief…
    Walters glückwünschen schließ ich mich zu gern an!
    So viele jubilä…e (wie is nommol de plural von Jubiläen?… als plattschreiwa kannsche locker jubilä‘umse holle :) ) uff ähnmol…. dat hasche da verdient! Jo, nepal 2014 unn unser AC 2018 mit der genialen trail-Zusammenstellung von *go crazy* (wasse name ‍♂️) , und unsrer homogenen gruppe woren echt die highlights Par excellence :) wunderschöne erinnerungen, die bleiben!
    Uff noch viele schöne toure zesamme!
    Mennt jedenfalls de alt jörgi

  3. Lieber Norbert, meine Glückwünsche zum Jubiläum! In der Chronik würde ich zwei Ereignisse unbedingt explizit ergänzen wollen, gerade weil es dazu erst im Stadium 5 des Pensionärs gekommen ist. Die Trekkingrunde in Nepal und die erste Alpenüberquerung, die ich mit dir zusammen erleben durfte. Ein Meilenstein und Highlight in jedem Mountainbikerleben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.