Der Höchstentrail

… führt von Limbach parallel zu Straße bis nach Höchsten. Früher sind wir ihn ab und zu gefahren…

Heute ist er noch einmal an der Reihe. Es ist Jahre her… Von der Gaststätte kommend, beginnt er gleich vor der Hauptstraße neben dem Eingang zum Steinbruch. Sehr schmal, sehr kurvig, sehr eng und rutschig. Er ist frei geschnitten worden, trotzdem schwierig zu fahren. Es ist eindeutig ein Fußweg, anfangs mit dem losen Geröll des Steinbruchs bedeckt. Oft rutsche ich ab, ein paar Mal muss ich absteigen und neu beginnen. Ranken mit Dornen zerren rechts und links an Bald führt der Pfad steil bergan. Dann ist die erste Hälfte geschafft, die zweite spare ich mir….

Gegenüber des Berges fahre ich hinunter zu den Windrädern zum „Haifisch-Pfad“. Dort entdecke ich einen anderen Trail, der kindlich Freunde in mir aufkommen lässt. Er ist nicht lang, aber gut in eine Tour einzubauen. Zurück geht es durch das winzige Rümmelbach nach Schmelz… Die Sonne scheint zwar, aber es ist immer noch saukalt…


Fahrer/innen: allein
Strecke: Schmelz, Höchsten, Limbach, Rümmelbach
Dauer/Länge/Höhenmeter: 2:20 Std
Typ/Zweck: Erkundung, Fitness und Vergnügen
Aufbruch: 8:30 Uhr
Wetter: 1 Grad, bewölkt, sonnig
Foto: Canon, 12 St.
Rad:Levo

Eine Antwort auf „Der Höchstentrail“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.