Der alte Downhill im Lückner

Es ist schon ewig her, dass ich diese Abfahrt im Lückner gefahren bin. Es war sozusagen unsere erste anspruchsvolle Abfahrt im Lückner: von der Nase der Oppener Kuppe bis runter zur Odilienkapelle. Es waren vorhandene Wege, die wir dann in unserem Training eingefahren haben. Irgendwann wurden sie auch von Motocrossern genutzt und dann ziemlich unbrauchbar für uns.

Die Strecke hat mehrere Teile:
1 Von der Kuppe bis zum Hauptweg, vorbei an der Ruine einer Hütte, von der noch die Bodenplatte erhalten ist…
2 Ein Stück Schotterweg bergab, dann
3 ein kurviges, zum Teil steiles Stück bis zum Lauftreffweg, der vom Tennisplatz her kommt
4 Laufweg durch Akazienwald bis zum Hauptweg
5 Weg queren und dann in den „Schneewittchen-Trail“ bis runter zu Odilienkapelle…
… und nochmal hoch und wieder runter…


Zwischen dem ersten Trail und dem Hauptweg gab es früher nichts, nur Schlamm, dann eine Zeitlang lagen Knüppel drin und jetzt kann das Wasser durch ein überdimensionales Rohr abfließen. Da musste ich heute etwas nachbessern…

2007 haben wir mit einfachen technischen Mitteln ein paar Videos gedreht: zu sehen sind der erste und zweite Teil der Abfahrt:

Inzwischen wird diese Abfahrt nach den Radspuren zu urteilen wieder häufig benutzt. Im zweiten Teil ist auch eine Rampe eingebaut worden, die man aber umfahren kann…

Fahrer/innen: allein
Strecke: Lückner
Dauer/Länge/Höhenmeter: 1:30 Std
Typ/Zweck: Fitness und Vergnügen
Aufbruch: (.30 Uhr
Wetter: 5 Grad, sonnig
Foto: Canon, 6 St.
Rad: Levo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.