Spitzkehren im Lückner

Davon gibt es im Lückner nicht allzu viele…

Aber als Lokalgeid sollte man die wenigen einigermaßen beherrschen. Also will ich heute einige nochmal abfahren und ein wenig üben.
Besonders die, welche zum Parkplatz Odilienkapelle führen, sind etwas anspruchsvoller und denen widme ich mich heute. Immer noch fällt mir der Grundsatz schwer, nach denen man Spitzkehren fahren soll: Nicht direkt auf den Trail, die Kurve schauen, sondern weit voraus. Schwierig umzusetzen. Besser klappt es, wenn man sich mental darauf vorbereitet, d.h. die Kurve schon in Gedanken abfährt…


Fahrer/innen: allein
Strecke: Lückner
Dauer/Länge/Höhenmeter: 1:20 Std
Typ/Zweck: Fitness und Vergnügen
Aufbruch: 12 Grad, bewölkt
Foto: Canon, 2 St.
Rad: Levo

Eine Antwort auf „Spitzkehren im Lückner“

  1. Hallo Norbert, die richtige Linie vorher zu sehen und in Gedanken zu fahren halte ich auch für das Wichtigste! Und dann in die eigene Balance zu vertrauen. Gut wenn man diese ein bisschen geübt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.