Tag der Pusteblume

Oh, Entschuldigung, es ist ja „Vatertag“! Für uns haben eher die Pusteblumen diesen Ehrentag verdient. Sie stehen massenweise in den Wiesen und halten ihre weißen Köpfe hoch – und hoffen auf Wind…

Der soll ihre Samen schön überall verteilen. Also doch eine Art Parallele zum „Vatertag“…

Info:
Die heutige Form des „Vatertagfeierns“ kam Ende des 19. Jahrhunderts in Berlin und Umgebung auf, vermutlich ins Leben gerufen von Brauereiunternehmern aus wirtschaftlichen Interessen. Seit 1934 ist Christi Himmelfahrt in Deutschland gesetzlicher Feiertag. In der DDR war der Tag nur bis 1966 und im Jahr 1990 ein gesetzlicher Feiertag; dort wurden diverse Möglichkeiten genutzt, an diesem Tag dennoch eine „Herrentagspartie“ machen zu können. (Wikipedia)

Wir radeln hoch auf Höchsten, nehmen dann ein Stück Haifischpfad und kehren über Rümmelbach nach Schmelz zurück. Außer dem Löwenzahn haben wir nicht viele Väter gesehen…


Fahrer/innen: mit Elisabeth
Strecke: Schmelz, Höchsten, Homesmühle, Rümmelbach
Dauer/Länge/Höhenmeter: 2:10 Std / 30 km / 500 hm2Typ/Zweck: Fitness und Vergnügen
Aufbruch: 9.00 Uhr
Wetter: 12 Grad, bewölkt
Foto: Canon, 10 St.
Rad: Levo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.